Rezepte Snacks Vegan

Veganes Naan-Brot aus Vollkornmehl

21. März 2020

*WERBUNG / Affiliate Links / Markennennungen

Ich bin ganz ehrlich: Brot-Rezepte schaffen es nur auf diesen Blog, wenn sie super einfach sind. Daher war ich für einen kurzen Moment der glücklichste Kohlenhydrate-liebende Mensch der Welt, als ich dieses Rezept erprobt habe! Mein veganes Naan-Brot ist das unkomplizierteste Rezept überhaupt und benötigt nicht einmal – haltet euch fest – einen Backofen. Ha!

Veganes Naan-Brot

Veganes Naan-Brot – ballaststoffreich dank Weizenvollkornmehl

Für dieses Rezept habe ich statt Weißmehl Weizenvollkornmehl verwendet. Dadurch hat das Brot im Vergleich zum klassischen Naan einen etwas kernigeren Geschmack, steht aber dem Original in nichts nach. Zudem enthält das Brot durch die Verwendung von Vollkorn wesentlich mehr Ballast- und Nährstoffe. Natürlich könnt ihr aber statt Vollkornmehl auch Weißmehl oder sogar glutenfreies Buchweizenmehl verwenden.

Veganes Naan-Brot

Zutaten für 6 Portionen

  • 300 g Weizenvollkornmehl
  • 170 ml lauwarmes Wasser
  • 2 TL Agavendicksaft
  • 115 g Sojajoghurt
  • 2 TL Olivenöl
  • 1 TL Trockenhefe
  • 1/2 TL Salz

Kalorien pro Portion

  • Kalorien: 83 kcal
  • Eiweiß: 3 g
  • Kohlenhydrate: 12,7 g
  • Fett: 2,5 g

Tipps:

  • Das Naan-Brot passt zu sämtlichen indischen Dals und Curries oder zu Raita
  • Zudem lässt es sich auch super als Boden für kleine Pizzen verwenden.
  • Veganes Naan-Brot lässt sich auch bis zu 3 Monate einfrieren. Zum Auftauen einfach im Toaster für ein paar Minuten rösten.

Zubereitung

Benötigte Zeit: 1 Stunde und 30 Minuten.

  1. Die trockenen Zutaten mixen.

    Gebe zunächst das Mehl, dann Trockenhefe und Salz in eine Rührschüssel.

  2. Die feuchten Zutaten mixen.

    Vermische nun den Joghurt mit dem Olivenöl und dem Sojajoghurt.

  3. Trockene und feuchte Zutaten mixen.

    Gebe nun langsam die feuchten zu den trockenen Zutaten. Die Hände mit etwas Mehl bestäuben und das Ganze mit den Händen zu einem Teig verarbeiten. Der Teig wird etwas zäh und klebrig sein.

  4. Den Teig gehen lassen.

    Forme den Teig zu einem Ball (muss nicht perfekt sein) und lasse in mit einem Küchentuch abgedeckt für 1-1 1/2 Stunden an einem warmen Ort gehen bis er seine Größe verdoppelt hat.

  5. Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben und Brote formen.

    Den Teig in 6 gleichgroße Stücke teilen und zu Kugeln formen. Den Herd auf mittlerer Stufe erhitzen. Ein Nudelholz ebenfalls mit etwas Mehl bestäuben und die Kugeln zu ovalen ca. 1 cm dicken Fladen ausrollen.
    Die Teigfladen. in einer beschichteten Pfanne von beiden Seiten für 2-3 Minuten braten.

  6. Feinschliff.

    Die fertigen Naan-Brote mit veganer Butter oder Kokosöl beträufeln und zu veganer Raita oder Linsen-Dal servieren.


Wenn euch mein Rezept für veganes Naan-Brot gefallen hat, schaut auch mal bei meinen anderen indisch inspirierten Rezepten vegane Raita und rotes Linsen-Dal vorbei. Hinterlasst mir auch gerne einen Kommentar oder besucht mich für regelmäßige Updates und Neuigkeiten auf  InstagramPinterest oder Facebook. Ich freue mich auf euch!

The Soul Food Lover

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen:

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar