Frühstück Hauptgerichte Rezepte

Vegane Pancakes – super fluffig ohne Eier

27. März 2021

Vegane Pancakes – mein persönliches Wochenende-Frühstück

Es ist Samstag, ihr Süßen! Und Wochenende bedeutet bei mir Zeit für ein ausgiebiges Frühstück: zum Beispiel frische, vegane Pancakes mit Bananen und Ahornsirup getoppt. Was gibt’s bitte Besseres? Nicht viel würde ich sagen, deswegen möchte ich euch mein Rezept für diese leckeren Mini-Pfannkuchen nicht länger vorenthalten. 

Vegane Pancakes

Vegane Pancakes – Eier überflüssig!

Pancakes ohne Eier? Ja, das funktioniert völlig ohne Probleme. Insbesondere bei Pancakes kann man Hühnereier einfach weglassen, ohne, dass der Teig an Bindung verliert. Das Einzige worauf es ankommt ist das richtige Verhältnis zwischen Mehl, pflanzlicher Milch und Süße! Selbst mit glutenfreien Mehlsorten wie z. B. Buchweizenmehl gelingt der Pancake-Teig. Beim Mischen der Zutaten solltet ihr auf eine leicht klebrige Konsistenz achten. Backpulver sorgt letztlich für fluffig-leichte Pancakes. Damit steht eurem Wochenendfrühstück nichts mehr im Wege.

Vegane Pancakes

Vegane Pancakes – ideal zum Meal Prepping für Singles

Pancakes sind ja schön und gut, aber wie soll ich die denn alle essen, wenn ich alleine lebe? Sehr gute Frage. Und die Antwort heißt: portionsweise Einfrieren. Kaum etwas eignet sich dafür besser als kleine kompakte Pancakes. Und auch für das Auftauen habe ich einen Tipp: Entweder packt ihr die Süßen für 2 Minuten in die Mikrowelle oder ihr schmeißt die Pancakes in euren Toaster! So kommen sie wie frisch aus der Pfanne auf euren Teller und ihr habt jeden Samstag ein dekadentes Wochenend-Frühstück. Ohne, dass euch auch nur ein Pancake weggegessen wird. Na, wie klingt das? Single sein kann auch viele Vorteile haben. Aber eines steht fest: Teilen will man diese Leckerchen auch als Paar nicht. Viel Spaß mit dem Rezept!

Vegane Pancakes – Rezept für 4 Personen / ca. 12 Pancakes

Zutaten:

  • 100 g Buchweizenmehl*
  • 185 g Weizenmehl (kann durch glutenfreies Buchweizenmehl ersetzt werden)
  • 2 EL Kokosblütenzucker*
  • 230 ml pflanzliche Milch
  • 125 ml Wasser
  • 1 EL Backpulver
  • 1/2 TL Salz
  • Kokosöl* zum Anbraten
  • 2 geschnittene Banane zum Toppen
  • 6-8 EL Ahornsirup zum Garnieren

Tipps

  • Auch für Süßspeisen wie vegane Pancakes verwende ich meistens eine Prise Salz, denn es wirkt wie ein Geschmacksverstärker. Vorausgesetzt ihr übertreibt es nicht.
  • Wer möchte, kann dem Pancake-Teig auch 150 g klein geschnittene Erdbeeren oder Blaubeeren hinzufügen. Dadurch bekommen die kleinen Pfannkuchen eine lecker fruchtige Note.
  • Zusätzlich bringt etwas Zimt extra Geschmack und Aroma mit ins Spiel.

Zubehör

Zubereitung

  1. Zuerst alle trockenen Zutaten mischen und in eine große Schüssel sieben.
  2. Anschließend die Milch und das Wasser hinzufügen. Dann alles zu einem Teig verarbeiten.
  3. Nun eine beschichtete Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen und etwas Kokosöl darin schmelzen lassen.
  4. Mit einer kleinen Kelle je drei Pancakes in die Pfanne geben und pro Seite 3 Minuten ausbacken. Dabei verwende ich ca. einen gestrichenen EL Kokosöl für drei Pancakes.
  5. Die Pancakes mit Bananen und Ahornsirup garnieren und fertig ist euer dekadentes Wochenend-Frühstück!

Nährwerte pro Portion (3 Pancakes)

  • Kalorien: 456 kcal
  • Kohlenhydrate: 88 g
  • Eiweiß: 8 g
  • Fett: 8 g
Vegane Pancakes
The Soul Food Lover

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen:

1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar