Hauptgerichte Herbstrezepte Rezepte

Vegane Kürbissuppe mit Kokosmilch

10. Oktober 2021
Vegane Kürbissuppe mit Kokosmilch

Kürbis-Content is a thing und im Oktober einfach Standard! Deswegen teile ich heute mit euch mein allerliebstes Rezept für vegane Kürbissuppe. Die Besonderheit bei diesem Rezept sind vor allem die Gewürze, die sie zu einer ultimativ leckeren Geschmacksexplosion machen. Wer mir nicht glaubt, muss sich selbst davon überzeugen!

Vegane Kürbissuppe

Vegane Kürbissuppe mit Kokosmilch und Suchtfaktor

Ich bin mit meiner Kürbis-Obsession nicht alleine, denn eine Freundin erzählte mir neulich, dass sie nach einer Feiernacht morgens um halb 4 anfing Kürbissuppe zu kochen. Von allen möglichen Rezepten war es K-ü-r-b-i-s-s-u-p-p-e und ich kann sie nur zu gut verstehen, weil das Zeug einfach mega lecker schmeckt. Nebenbei füllt Kürbissuppe die Vitaminspeicher nach einer langen Nacht wieder auf und wärmt dank Ingwer und Garam Masala richtig schön von innen. Somit ist diese vegane Kürbissuppe nicht nur das ideale Kateressen, sondern auch perfekt für den Herbst.

Vegane Kürbissuppe mit Kokosmilch

Kürbissuppe – Vorkochen war nie so easy

Ja, es geht schon wieder ums Meal Prepping, aber auch einfach deswegen, weil ich so oft danach gefragt werde. Dabei wird nicht nur die Frage gestellt, was ich als Veganerin generell gerne vorkoche, sondern auch, was sich gleichzeitig gut zum Mitnehmen eignet. Im Herbst lautet meine Antwort nicht selten „Was mit Kürbis“ und da ist diese Suppe immer ganz vorne mit dabei. Insbesondere, weil sie schnell gemacht ist und sich wunderbar im Kühlschrank hält. Außerdem lässt sie sich super mitnehmen und schmeckt aufgewärmt nochmal doppelt so gut.

Vegane Kürbissuppe mit Kokosmilch und gerösteten Kürbiskernen

Vegane Kürbissuppe mit Kokosmilch – so gibt’s maximalen Geschmack

Süßes oder Saures? Beides! Suppen sind die idealen Rezepte für Kochanfänger, da sie meist nicht viele Zutaten haben und am Ende eh alles in einen Topf kommt. Doch auch bei einfachen Rezepten gibt es ein paar Kniffe, die sie geschmacklich nochmal aufwerten. Dabei spreche ich natürlich nicht von den offensichtlichen Dingen wie Salz und Pfeffer. Stattdessen rede ich von zwei ausbalancierenden Komponenten Süße und Säure, da diese einfach jedes Gericht geschmacklich abrunden. Bei dieser Suppe sorgt Zitronensaft für eine feine Säure und Agavendicksaft* für leichte Süße. Zusammen mit Cayenne, Ingwer, Knoblauch, Garam Masala* und natürlich Salz wird diese vegane Kürbissuppe zu einem absoluten Rezeptliebling. Abschließend verleiht Kokosmilch dem ganzen Cremigkeit und sorgt als Fettlieferant zusätzlich als Geschmacksverstärker.

Vegane Kürbissuppe mit Kokosmilch – Rezept für 6 Portionen

Zutaten

Nährwerte pro Portion (ohne Topping)

  • Kalorien: 245 kcal
  • Kohlenhydrate: 35,5 g
  • Eiweiß: 6 g
  • Fett: 8,5 g

Tipps

  • Die vegane Kürbissuppe hält sich luftdicht verschlossen 4 Tage im Kühlschrank.
  • Der Proteingehalt kann einfach durch angebratene Kichererbsen, Tofu oder Linsen erhöht werden.
  • Funktioniert die Suppe auch einfach mal zur Pastasauce um.

Zubereitung

Gemüse vorbereiten und schneiden

  1. Hokkaido vorbereiten

    Den Hokkaido waschen, entkernen und in grobe Würfel schneiden oder selbe Menge Kürbispüree bereitstellen.

  2. Möhren vorbereiten

    Anschließend die Möhren putzen und in grobe Stücke schneiden (Schale kann dran bleiben)

  3. Gewürze vorbereiten

    Nun das Olivenöl langsam in einem großen Kochtopf auf mittlerer Stufe erhitzen. Währenddessen Zwiebel sowie Ingwer schälen und würfeln und Knoblauch pressen oder ebenfalls fein würfeln.
    Anschließend zuerst Zwiebeln leicht glasig anbraten und dann Knoblauch und Ingwer sowie die restlichen Gewürze hinzufügen und kurz mit andünsten.

  4. Kürbis und Möhren hinzufügen

    Als Nächstes das gewürfelte Gemüse mit in den Topf geben und für ein paar Minuten mit anbraten. Danach das Ganze dann mit der Gemüsebrühe ablöschen und für ca. 10 Minuten köcheln lassen. Anschließend die Kokosmilch hinzufügen und die Suppe erneut für weitere 5-10 Minuten zum Kochen bringen.

  5. Alles pürieren

    Nach ca. 20 Minuten mithilfe eines Pürierstabs die Suppe fein pürieren. Stattdessen kann die Suppe auch in einen Standmixer gefühlt werden und zu einer cremigen Suppe verarbeitet werden.

  6. Topping

    Die fertige Suppe mit extra Kokosmilch toppen sowie optional mit gerösteten Kürbiskernen, Lauchzwiebeln und Koriander (alternativ Petersilie) garnieren.

Wenn euch dieser Blog Post für vegane Kürbissuppe gefallen hat, hinterlasst mir gerne einen Kommentar oder schaut auch mal bei meinen anderen Herbstrezepten vorbei. Für regelmäßige Updates besucht mich auf Instagram, Pinterest und Facebook. Ich freue mich auf euch!

The Soul Food Lover

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen:

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar