Backen Frühstück Rezepte

Flapjacks-Rezept – gesund und vegan

9. August 2019
Vegane Flapjacks

*WERBUNG / Affiliate Links / Markennennung 

Ich bin offiziell süchtig nach Flapjacks! Die süßen Riegel sind der perfekte Mix für ein ausgewogenes Frühstück: Gesund wie Müsli, lecker wie Kuchen und dank Riegel-Format easy zum Mitnehmen. Was will man mehr? Mein klassisches Flapjacks-Rezept gehört inzwischen fest zu meiner wöchentlichen Meal Prep Koch- und Back-Session!

flapjacks-rezept

Flapjacks-Rezept – der englische Müsliriegel

In England haben die süßen Frühstücksriegel schon lange Tradition. Und auch bei uns findet man sie immer häufiger fertig im Supermarkt. Viele fühlen sich bei Flapjacks ein wenig an den klassischen Müsliriegel erinnert, nichtsdestotrotz gibt es Unterschiede in Geschmack und Konsistenz. Zum Beispiel sind Flapjacks etwas kompakter und größer. Deswegen sollten sie Nährwert-technisch eher als kleines Frühstück gelten und weniger als Snack. Doch mit ein paar gesunden Twists der klassischen Rezeptur – diese enthält meist viel Butter und Haushaltszucker – lassen sich die leckeren Teilchen in ein vollwertiges und gesundes Frühstückchen umwandeln!

flapjacks-rezept

Flapjacks-Rezept – gesund, vegan und sättigend

Während das traditionelle Rezept für Flapjacks mit ungesunden Fetten und einfachen Kohlenhydraten zubereitet wird, habe ich für euch natürlich wie immer eine cleanere Variante kreiert! Anstelle von Butter, verwenden wir ganz einfach Mandelmus und Kokosöl! Und statt Zucker liefern Bananen, Agavendicksaft und Trockenobst die nötige Süße. Zum einen werden die Frühstücksriegel dadurch etwas leichter als ihr Original und zum anderen steigen die Nährwerte in ihrer Wertigkeit um ein Vielfaches! Noch dazu machen Mandelmus und Haferflocken lange satt und versorgen unseren Körper mit wertvollen ungesättigten Fettsäuren, Vitamin B und E sowie mit einer ganzen Ladung Magnesium!

flapjacks-rezept

Flapjacks-Rezept – perfekt für Eilige und Kreative

Rein theoretisch halten sich diese deliziösen Riegel bis zu einer Woche luftdicht verschlossen im Kühlschrank frisch und bieten dadurch ein rundum Sorglos-Paket für alle, die morgens für ihr Frühstück nur in den Kühlschrank greifen wollen und danach zur Tür hinausstürmen. Allerdings sieht die Realität – zumindest bei mir – so aus, dass die süßen Dinger nicht länger als drei Tage halten, weil weggemampft!
Denn das Beste ist: Dieses Flapjacks-Rezept lässt sich so einfach variieren und abwandeln! Ihr habt kein Mandelmus? Dann verwendet Erdnussbutter. Ihr habt keinen Agavendicksaft zu Hause? Dann probiert Ahornsirup oder Reissirup. Auch bei der Wahl des Trockenobstes, der Kerne und Nüsse könnt ihr die verschiedensten Kombis austesten. Also probiert es aus und schreibt mir, welche Kombination euch am besten geschmeckt hat!

Zutaten für ca. 10 Flapjacks

  • 2 reife Bananen
  • 120 g zarte Haferflocken
  • 40 g Kerne (z.B. Mix aus Sonnenblumen- und Kürbiskernen)
  • 30 g Trockenobst (z.B. Datteln)
  • 30 g Walnüsse
  • 180 g Mandelmus
  • 5 EL Agavendicksaft
  • 3 EL Kokosöl
  • 1 EL Pflanzenmilch
  • 1 Prise Salz

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 180° (Umluft) vorheizen. Ein Backblech (20 cm x 20 cm) mit Backpapier auslegen.
  2. Trockenobst ggf. hacken und zusammen mit den Haferflocken, Kernen und Walnüssen in eine große Schüssel geben.
  3. Falls nötig, Kokosöl kurz in der Mikrowelle schmelzen.
  4. Bananen mit einer Gabel zerdrücken und mit dem Mandelmus, dem Kokosöl und der Pflanzenmilch zu den trockenen Zutaten geben und alles gut mixen.
  5. Die Masse nun auf dem Backblech verteilen und für 25 Minuten backen.
flapjacks-rezept


Nährwerte pro Riegel

  • Kalorien: 162 kcal
  • Eiweiß: 4,4 g
  • Kohlenhydrate: 10,4 g
  • Fett: 11,5 g


Wenn euch mein gesundes Flapjacks-Rezept gefallen hat, schaut auch mal bei meinen anderen gesunden Backideen vorbei. Hinterlasst mir auch gerne einen Kommentar oder besucht mich für regelmäßige Updates und Neuigkeiten auf  InstagramPinterest oder Facebook. Ich freue mich auf euch!

The Soul Food Lover

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen:

4 Kommentare

  • Reply Fliss 7. Oktober 2019 at 22:49

    Hi, kann es sein, dass hier ein Teil des Rezeptes fehlt? Ich kann es mir zwar denken, dass die Masse dann aufs Blech gestrichen und gebacken wird, aber es wäre ganz interessant zu erfahren, wie lange 🙂

    • Reply thesoulfoodlover 20. Oktober 2019 at 11:40

      Hallo Fliss,

      danke für den Hinweis! Da hast du recht, ich habe die fehlenden Infos im Rezept ergänzt. Die Masse wird auf dem Blech verteilt und dann für 25 Minuten gebacken. 😉

      Liebe Grüße und einen schönen Sonntag!
      Tine

  • Reply Doreen 5. Oktober 2019 at 9:46

    Hallo Tine, danke für das Rezept. Klingt wirklich toll, aber was passiert mit der Mischung nach dem alles zusammengerührt ist? Ich nehme an, sie kommt auf das Backblech und dann in den Ofen. Nur für wie lange? Vielleicht könntest Du das Rezept vervollständigen oder wird es nur mir nicht komplett angezeigt? 🤔

    • Reply thesoulfoodlover 20. Oktober 2019 at 11:42

      Hallo liebe Doreen,

      danke für deinen Hinweis. Ich habe das Rezept vervollständigt! Ich hoffe, du probierst es mal aus 😉

      Liebe Grüße
      Tine

    Hinterlasse einen Kommentar