Frühstück Vegan Weihnachten

Bratapfel-Vanille-Granola

28. November 2018

*WERBUNG / Markenverlinkung / Markennennung 

Die Vorweihnachtszeit ist in vollem Gange! Höchste Zeit also für mein erstes weihnachtliches Rezept dieses Jahr – lecker-aromatisches Bratapfel-Vanille-Granola! Wer Bratäpfel mit Vanille-Sauce mag, wird dieses gesunde Knuspermüsli lieben: Es ist lecker wie ein Dessert, gesund genug um als vollwertiges Frühstück durchzugehen und braucht nur 30 Minuten eurer Zeit. Probiert es aus!

Bratapfel-Vanille-Granola


Bratapfel-Vanille-Granola – gesundes Frühstück und Dessert in einem!

Bratapfel mit Vanille-Sauce gehört schon seit klein auf zu meinen allerliebsten Winter-Desserts! Und weil noch dazu das Frühstück meine Lieblingsmahlzeit ist, dachte ich mir: Wieso nicht zwei meiner Vorlieben miteinander kombinieren? Das sensationelle Ergebnis: lecker-knuspriges Bratapfel-Vanille-Granola! Natürlich wie immer gesund und voller guter Zutaten! Denn nur, weil wir in der Adventszeit öfter mal schlemmen, heißt das ja nicht, dass man nicht trotzdem clever genießen kann, oder?


Gesundes Knuspermüsli einfach selber machen!

Dieses Knuspermüsli schmeckt nicht nur wahnsinnig gut, es steckt auch voller wertvoller Inhaltsstoffe! Anstatt der oft in Knuspermüslis verwendeten gehärteten Fette, landen in diesem Müsli kaltgepresstes Kokosöl und gehobelte Mandeln für eine Ladung gesunde Fette. Der raffinierte Haushaltszucker wird mit Agavendicksaft, der über eine intensivere Süßkraft verfügt. So benötigen wir für dieses Rezept im Verhältnis wesentlich weniger Agavendicksaft, um die gewünschte Süße zu erhalten! Letztendlich gesellen sich Trockenfrüchte in Form von Apfelstückchen und Rosinen zu dem Knuspermüsli, die den Mix mit einer fruchtigen Note ergänzen. Das Ganze wird mit einer ordentlichen Ladung Zimt und Vanille abgerundet und fertig ist unser Bratapfel-Vanille-Granola! 

Bratapfel-Vanille-Granola


Bratapfel-Vanille-Granola mit Mandeljoghurt und frischen Apfelstückchen

Am liebsten genieße ich dieses Knuspermüsli mit pflanzlichem Mandel-Joghurt oder auch mit Soja-Vanille-Joghurt (z. B. von Alpro)! Zusammen mit klein geschnittenen frischen Apfelstückchen und einer extra Prise Zimt wird daraus ein leckeres weihnachtliches Trifle, das ihr super vorbereiten lässt! Egal ob als schnelles gesundes Frühstück oder als Mitbringsel zum nächsten Brunch – dieses Knuspermüsli passt einfach immer! 

Bratapfel-Vanille-Granola



Zutaten für 25 Portionen Bratapfel-Vanille-Granola 
(ohne Joghurt und frische Äpfel)

  • 260 g Haferflocken
  • 80 g gehobelte Mandeln 
  • 50 ml Kokosöl
  • 250 ml Agavendicksaft
  • 2-3 EL ungesüßtes Apfelmark
  • 1 EL Zimt
  • 1 EL Vanille-Paste
  • 1/2 TL Himalaya-Salz
  • 100 g Apfelringe
  • 100 g Rosinen

Zubereitung / Dauer: 30 Minuten

  1. Den Ofen auf 160° C (Ober-/Unterhitze) vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen und bereitstellen. Das Kokosöl für etwa 20-30 Sekunden in der Mikrowelle schmelzen.
  2. In einer großen Rührschüssel zunächst Haferflocken und Mandeln vermischen. Anschließend Kokosöl, Agavendicksaft, Apfelmark, Vanille-Paste, Salz und Zimt unterrühren. Um die Zutaten ordentlich zu vermengen, könnt ihr die Masse auch mit den Händen kurz durchkneten.
  3. Nun die Knuspermüsli-Mischung gleichmäßig auf dem Backblech verteilen und in den Backofen geben. Alle 7 Minuten das Müsli mithilfe eines Pfannenwenders wenden und nach insgesamt 20-25 Minuten aus dem Backofen holen. 
  4. Nachdem das Müsli vollständig ausgekühlt ist, könnt ihr es in einem Glas zusammen mit Soja-Vanille-Joghurt und fein geschnittenen Apfelstückchen servieren. Dazu einfach abwechselnd zuerst eine Schicht Knuspermüsli, dann Joghurt und abschließend die Apfelstückchen in das Glas geben. Den Prozess so lange wiederholen, bis das Glas befüllt ist. 


Nährwerte pro 100 g / Portion á 25 g

  • Kalorien: 360,4 kcal / 90,1 kcal
  • Eiweiß: 6,6 g / 1,6 g
  • Kohlenhydrate: 55,9 g / 13,5 g
  • Fett: 12,3 g / 3,1 g


Tipps 

  • Wenn das Müsli zu trocken geworden ist, könnt ihr es  (während es noch warm ist) mit einem Schuss Agavendicksaft beträufeln und noch einmal durchmengen. 
  • Lasst das Müsli vollständig auskühlen, bevor ihr es in einen Vorratsbehälter umfüllt. 
  • Wer keine Rosinen mag, kann diesen Teil auch mit Apfelstückchen ersetzen.


Wenn euch dieser Beitrag gefallen hat, schaut auch mal bei meinen anderen Frühstücksrezepten vorbei! Hinterlasst mir gerne einen Kommentar oder besucht mich für regelmäßige Updates und Neuigkeiten auf InstagramPinterest oder Facebook. Ich freue mich auf euch!

The Soul Food Lover

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen:

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar